Fortbildungen, Öffentlichkeitsarbeit, Forschung

Wir bieten Fortbildungsveranstaltungen für verschiedene Berufsgruppen an, die sich mit Sexualfragen beschäftigen oder die in ihrem Arbeitsfeld mit Themen der Sexualität konfrontiert sind.

Ebenso bieten wir berufsbegleitende Supervision für Einzelpersonen (z.B. LehrerInnen, PädagogInnen, PflegerInnen) oder Gruppen (Teams) an, die in ihrem Arbeitsfeld mit Themen der Sexualität konfrontiert sind.

Die Sexualberatungsstelle kann von Schulklassen, Jugendgruppen etc. besucht werden.

Vorträge, Fragestunden, (sexual-) politische Stellungnahmen und Diskussionen sind uns ein Anliegen. 

In der Psychoanalyse bilden Heilung und Forschung eine Einheit. Aus diesem Grunde sind wir mit der wissenschaftlichen Diskussion und Bearbeitung verschiedener Themen beschäftigt, wie etwa Behandlungsverläufe bei verschiedenen sexuellen Störungen, sexualmedizinischen Fragestellungen, kultureller Wandel der Sexualität, Sexualität und Alter, weibliche  Sexualität, männliche Sexualität, Jugendsexualität, Pornographie, sexuelle Gewalt, Fragen der Geschlechtsidentität.

 

 

Nächste Veranstaltung:

 „TRANS*MENSCHEN –

   Perspektivwechsel im psychoanalytischen Diskurs?“

 

Seminarveranstaltung mit

Univ.Prof. Dr. Udo RAUCHFLEISCH

(Basel)

 „Die Psychotherapie von Trans*Personen mit psychischen Störungen kann in gleicher Weise erfolgen wie bei Cis*Personen. Es sind jedoch die spezifischen Entwicklungsbedingungen von Trans*Identen zu berücksichtigen. Bei psychisch gesunden Trans*Identen geht es um ein trans*affirmatives Coaching.“ (U.Rauchfleisch)

 

in Kooperation mit dem Salzburger Arbeitskreis für

Psychoanalyse (SAP)

 

Freitag, 8. 11. (19–20.30) und Samstag, 9. 11. 2019 (9–13)

 

Sexualberatungsstelle

Franz-Josef-Str. 15/3, 5020 Salzburg

Kosten: € 100.-

(für SAP-Mitglieder und -KandidatInnen: € 80.-)

 

Anmeldung bitte bis 15.10.2019 per mail: mail@sexualberatungsstelle-salzburg.at

 

IBAN: AT10 5500 0000 0252 7668, BIC: SLHYAT2S

 

 

 

 

Veranstaltungen aus dem Archiv: 

12.4.19: Vortrag Dr. Hale Usak (Innsbruck): "Yasemin". Weibliche Adoleszenz in der Zweiweltlichkeit.

20.6.18: Bibliiotheksgespräch: Dr. Jörg Dabernig: Intimchirurgie.

16.3.18: Vortrag Dr. Fana Asefaw (Zürich): Weibliche Genitalbeschneidung - eine interkulturelle und interdisziplinäre Herausforderung?

25.11.16: Workshop mit Mag. Alain Nickels: Sexualität nach Krebs.

8. und 9. Mai 2015: Vortrag und Seminar von Dr. Wolfgang Mertens (München): Einige neuere psychoanalytische Theorien zur Sexualentwicklung".

4.2.15: Bibliotheksgespräch: Transsexualität.

11.6.14: Bibliotheksgespräch: Sexualität und Islam.

15./16.11.13: Ilka Quindeau (Frankfurt): "Innere und äußere Genitalität - weibliche und männliche…Neues vom Sexuellen aus psychoanalytischer Sicht"